Montag, 26. Dezember 2011

Weihnachtsfrage III

Wonach sehnst du dich?

Kommentare:

  1. Sehnsucht kann so trickish sein...eine Flucht doch meistens, oder auch Eintritt in einem Mittelpunkt? Ich denke ich sehne fuer mich Selbst, in innere Ruhe und Frohsinn auch, welches ich schon grossteils lebe. Was noch? Hast du eine Sehnsucht fuer mich?

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehne mich nach Initiative. Nach etwas Wesentlichem, Unvergänglichem, Bedeutungsvollem.

    Wie öffne ich meine Seele dafür, damit mein Geist und mein Körper die Initiative erkennt und ergreift?

    Weihnachten ist eine Vorbereitungszeit für das Geheimnisvolle, das ohne unser Wissen beginnt!

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehne mich nach innerem Frieden, nach JA-Sagen...

    AntwortenLöschen
  4. Nach Liebe. Zusammengehörigkeit.

    AntwortenLöschen
  5. Frage 3: Wonach Sehnen?

    Wichtigstes erreichbar. Sehnen unnötig.
    Sehne mich aber, dass sich andere sehnen nach den wunderbaren Dingen dieses Erdenlebens, z.B. "Kinshasa Symphonie" in Kinshasa (Kongo) und auf DVD.

    AntwortenLöschen
  6. Ich sehne mich nach meinem Vater.
    Ich sehne mich nach einer wirklich behüteten Kindheit.
    Ich sehne mich nach dem Zustand als Kind, als welches ich wie selbstverständlich das Christkind in den Wolken sah...
    SST 26.12.2011

    AntwortenLöschen
  7. "Tiefe Sehnsucht nach Gesundheit"

    denn:

    "Krankheit gehört zur Individualisierung"

    AntwortenLöschen
  8. Krankheit gehört zur Individualisierung... Treffend gesagt... Ich sehne mich nach der Integrierung meiner Krankheiten in meinem Leben. STC

    AntwortenLöschen
  9. Mein Erfahrung ist, dass die Individualisierung durch Krankheit die Möglichkeit bietet, den Weg zur Gesundung in das All ein sein öffnet.
    Es gibt keinen Weg zurück.
    Auch in der Gesundung wird es nicht mehr sein wie zuvor.
    Janosch beschreibt es auf andere Weise in seinem Kinderbuch: O wie schön ist Panama!

    Ein Austausch zu Krankheit, Individualisierung, Gesundung/ Gesundheit, Alltag und Integration ... wäre spannend!
    SST

    AntwortenLöschen
  10. Guten Mittwoch!

    Liebe/r STC und SST, Krankheit ist auch sowas wie ANKUNFT ! Auseinandersetzung mit der Materie, auf der Erde wirken und diese verwandeln.

    "Krankheit gehört zur Individualisierung" von dem lieben Novalis stammend und so mag dieser in unserer Zeit wirken, durch das Wort.

    Gute Gedanken weiterhin wünscht Katharina

    AntwortenLöschen