Freitag, 22. April 2011

Osterfrage VI - Karfreitag

Was bist du bereit loszulassen - was stirbt in dir?

Kommentare:

  1. Ich lasse den Anspruch los, diszipliniert, tapfer, mutig und entscheidungsfreudig zu sein. Der Möchtegernheld in mir, darf jetzt sterben.

    AntwortenLöschen
  2. Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, so bleibt's allein; wo es aber erstirbt, so bringt es viel Frucht. Wer sein Leben lieb hat, der wird's verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt hasset, der wird's erhalten zum ewigen Leben.
    [Luther Übersetzung; Joh. 12/24]

    Ja, ich sage euch: Wenn das Samenkorn, das in die Erde fällt, nicht erstirbt, so bleibt es, was es ist. Erstirbt es aber, so trägt es viele Frucht. Wer die eigne Seele liebt, wird sie verlieren; wer aber das in seiner Seele haßt, was der Vergänglichkeit angehört, bewahrt sie für das todlose wahre Leben.
    [Emil Bock "Das Neue Testament"]

    Lieben Gruß von Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Heute ist bereits Samstag. Christus ist in der Welt der Toten und der Dämonen. Er bringt dort ein Licht, das die Dämonen verwirrt. Sie kommen zu sich, weil sie sich und einander auf einmal wahrnehmen können. Dann öffnet Christus die Türe der Unterwelt, und die Dämonen können zu den Menschen gehen... STC

    AntwortenLöschen