Montag, 18. April 2011

Osterfrage II - Montag

Was erzählt dir die Spannung zwischen Licht und Dunkelheit?

Kommentare:

  1. Ich glaube, dass ich heute eine Zuschauerin bin.

    Ich sehe das Licht draußen. Die Helligkeit. Die Welt strahlt still vor sich hin. Das sieht schön aus.

    Aber ich bin nicht beteiligt.
    Ich stehe irgendwie dazwischen.

    Auch Dunkelheit erlebe ich nicht. Ich weiß, dass es sie gibt. Aber ich fühle nichts.

    Irgendwie gehöre ich heute nicht dazu.
    Ch.

    AntwortenLöschen
  2. Sie gibt mir zu verstehen, dass sie die Kraft ist, die "die Welt im Innersten zusammenhält." Licht - Dunkelheit, zunächst Begriffe, Vorstellungen, die einander zu widersprechen scheinen. Aber das eine ist ohne das andere nicht denkbar, auch nicht fühlbar, deswegen"bedingen" sie einander...Licht, Dunkelheit schenken sich ihr Leben durch des anderen So-Sein.

    AntwortenLöschen
  3. Die Spannung zwischen Dunkelheit und Licht will mir immer immer wieder mitteilen, dass es einen neuen MOrgen gibt. Dass jedes lichtvolle Ereignis, welches ich zurücklassen muss, durch die Dunkelheit getragen, in ein neues führt. Jedes Licht sagt mir, dass es begrenzt ist, und jede Dunkelheit sagt mir, dass sie sich wandeln wird. DAs ist nicht so schwer, wenn die Morgendämmerung kommt oder wenn eine neue Welle von Glück auf den Strand aufzulaufen beginnt - aber es ist sehr schwer, wenn der Abend kommt und der Abschied ansteht und wenn der Glaube an ein Morgen auf die Probe gestellt wird. Manchmal sind wir wirklich einfach nur DRAUßEN, im Niemandsland des Irgendwie. Dann bleibt nichts anderes als stillzuhalten und sich zu ERINNERN , dass das irgendwo irgendwann irgendwie wieder ankommt.
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Licht und Dunkelheit so schön wie nie, heute im Garten. Die wunderschönen Schatten durch das lichte Grün der Bäume, die Strahlen der Sonne.
    Im Leben die kleinen Prüfungen, denen wir immer noch so viele gute Seiten abgewinnen können. Denn die Schatten sind nur die Schatten der Sonne.
    Anonymus S

    AntwortenLöschen
  5. Licht ohne Schatten gibt es nicht. Manchmal habe ich das Gefühl: im Moment lebt das Licht in meinem Denken, die Dunkelheit eher in meinen Gefühle. Und: im Wollen verschwindet die Polarität zwischen Licht und Schatten. Samuel Ton Coster

    AntwortenLöschen
  6. Trage die Sonne auf die Erde!
    Du Mensch bist zwischen Licht
    und Finsternis gestellt.
    Sei ein Kämpfer des Lichtes!
    Liebe die Erde, so dass sie zu einem leuchtenden Edelstein wird,
    Verwandle die Pflanzen,
    verwandle die Tiere,
    verwandle dich selbst.

    Alt-persischer Spruch

    AntwortenLöschen
  7. liebe sophie-war gestern abend zu müde um noch zu schreiben.deswegen heute.spannung zwischen licht und finsternis erlebe ich täglich sowohl in mir als auch in der menschlichen begegnung mit dem gegenüber,in grösseren sozialen zusammenhängen-konferenzen o.ä.-.wie wohltuend,dass die österliche sonne uns die kraft gibt uns für das licht zu entscheiden.da heute gezwungenermassen die stille zu mir spricht-lucia und ich haben uns einen virus eingefangen-machte ich mich schon vor dem lesen der osterfrage an ein herantasten.matthäuspassion-gedankliche verbindung mit tod und auferstehung haben die bedeutung des einzelnen im ringen um standhaftigkeit in geistiger treue sichtbar werden lassen.treue und fürsorge auch für die mich umgebenden menschen.

    AntwortenLöschen
  8. Ein schönes Spiel der Sonne mit den dunklen Blättern der Bäume. Ein Bild für Licht und Dunkelheit in unserer Seele und deren Zusammenspiel.

    AntwortenLöschen