Freitag, 31. Dezember 2010

Weihnachtsfrage VIII

Wie fühlst du dich, wie geht es dir - im Schnittpunkt zwischen Gestern und Morgen, zwischen dem vergehenden und dem kommenden Jahr?

Kommentare:

  1. Manchmal hänge ich an die Vergangenheit. Manchmal möchte ich, dass es nur noch Zukunft gibt. Glüchklich bin ich, wenn die beide sich berühren. Könnte "ein Ereignis" (oder "Event")vielleicht sein: wenn Vergangenheit und Zukunft im NU zusammen kommen? STC

    AntwortenLöschen
  2. Seit Kindestages erstmals wieder halb schlafend halb wachend um zwölf Uhr von den Glocken und dem Singen und Knallen und Geböllern geweckt.
    Mit dem Kleinen auf dem Boden sitzend aus dem Fenster geschaut bis die Raketenlichter erloschen.

    Wollte wahrnehmen was wahrzunehmen ist im Schlaf oder Halbschlaf "zwischen" den Zeiten.

    Mein Gefühl:
    Altes vergeht- Melancholie, aber auch befreiender Abschluß.
    Neues beginnt- Fortführung und Aufbruch, Erwartung(s)-Freude, Tatendrang.

    STC: Schöne Vorstellung, das "NU".!
    Macht mir ein Glucksen in Kehle, Brust und Bauch.

    SST

    AntwortenLöschen
  3. Habe viel Abschiedsgefühle in mir und das Neue ist noch nicht da.Elfriede

    AntwortenLöschen
  4. Habe viel Abschiedsgefühle in mir und das Neue ist noch nicht da.Elfriede

    AntwortenLöschen
  5. Es fühlt sich an, als sei ich für einen Moment herausgetreten aus dem Strom der Zeit. Alles steht still und lässt Zeit zum Schauen, zurück und nach vorne,zum Spüren und Nachdenken. Eine geschenkte Zeit!

    AntwortenLöschen
  6. wolfkollmann@libero.it4. Januar 2011 um 16:15

    Ich fühle mich wie zusammengezogen auf einem Punkt, der, wenn ich ihn weiten könnte, sich als neuer Raum manifestiert und wahrnehmbar wird. Es ist wie ein wahr gemachter Traum, eine eingekehrte Zeit, ein Gestern im Morgen, ein Jetzt ganz wahr, durchglüht vom Sein.

    AntwortenLöschen
  7. Derzeit fühlte ich mich ausgeglichen, ruhig and hatte keine konkreten Gedanken. Wir waren mit vier Freunde zusammen, und wir alle waren ruhig und in einer gute Stimmung. Keine ausgelassene Feier, was ich in der Regel wünsche. Ich habe selber Glühwein gemacht (das hat meine Polnische Freundin Natalia mich gelernt letztes Jahr!)und eine Quiche Lorraine. Es hat uns gut geschmeckt!

    AntwortenLöschen